Familie Malente

Die Familie Malente wurde im Jahre 2003 als "künstliche Kunstfamilie" von Knut Vanmarcke und Dirk Voßberg- Vanmarcke gegründet.

Knut wurde 1974 in Bonn geboren. Schon als Kind erhielt er eine Tanz- und Ballettausbildung sowie eine umfangreiche Musikausbildung. 1994 zog es ihn nach Hamburg, um dort an der renommierten Musicalschule "Stage School" seine Ausbildung zu machen. Sein erstes Engagement führte ihn zum "Sommernachtstraum" ins "Schmidts TIVOLI", wo er im Anschluss sofort in der 50er Jahre Revue "Fifty Fifty" in einer der Hauptrollen zu sehen war. In den legendäre Schmidt Mitternachtsshows konnte Knut sein Comedy Talent unter Beweis stellen.

Dirk wurde 1968 in Hamburg geboren. Nach seiner Schauspielausbildung in Hamburg ging es 1991 zunächst ans Theater nach Remscheid. 1994 folgte dann ein Engagement im Schmidts TIVOLI in der 50er Jahre Revue "Fifty Fifty". Bis 1998 konnte man ihn in den verschiedensten Produktionen im Schmidt Theater und Schmidt TIVOLI sehen, u.a. in "Oscar - die Kinorevue", "Im weißen Rössl" und im "Sommernachtstraum".

Als Peter und Vico Malente stehen die Beiden seit ihrem Kennenlernen 1998 gemeinsam auf der Bühne. Die gemeinsame Liebe zur Wirtschaftswunderzeit hat die Beiden bewegt, ihre eigenen Showproduktionen auf die Beine zu stellen.

Ihre erste große Theater-Revue hieß: Familie Malentes "Souvenirs" - Die Schlager-Revue der goldenen 50er und wilden 60er Jahre!
Sie feierte im September 2003 umjubelte Premiere in Hamburg und ging seitdem auf Gastspielreise durch ganz Deutschland. Im April 2009 fiel aber der letzte Vorhang für "Souvenirs".
Auch die Produktion "Mit 17 hat man noch Träume" entwickelte sich zum absoluten Kassenschlager. Über 300 Vorstellungen wurden gespielt und vielleicht kommt es ja noch einmal auf den Malente Spielplan zurück...

In der Produktion "Musik ist Trumpf", die im Juni 2009 Premiere feierte, widmeten sich die Beiden den schrillem und schrägen 70er Jahren. Auch diese Show war ein voller Erfolg und ging bis Ende 2012 auf Gastspielreise durch die ganze Republik.

Eine weitere Show heißt "12 Punkte für ein bisschen Frieden" - der schönste Grand Prix aller Zeiten, und hatte am 15. Juli 2010 Premiere. Darin geht es um die schönsten Hits und Songs aus über 55 Jahren Eurovision. Auch ein Volltreffer auf dem Spielplan! Diese Produktion kehrt 2016 zurück!

Seit Juni 2011 geht es nun zurück in die 80er Jahre! Familie Malentes "99 Luftballons" heben ab, und begeisterten bisher über 80.000 Besucher!

Mit den "Schlagerraketen" präsentieren die Malentes erneut einen "wirtschaftswundervollen" Abend!

Mit ihrer Jubiläumsshow "Dass bisschen Spass muss sein" präsentieren die Beiden eine Personality- Show. Sie gewähren das erste Mal einen Einblick in die Garderobe und das Leben hinter der Bühne.

 

Familie Malente versteht es vortrefflich die alten Jahrzehnte wiederaufleben zu lassen. Sie konservieren in Ihren Shows das Lebensgefühl und die großartigen musikalischen Schätze jener Zeit.

 

Die Darstellerinnen und Rosie Singers

 

Bianca Arndt

Seit ihrer Ausbildung zur Musicaldarstellerin in Hamburg stand Bianca in einer Vielzahl von Produktionen auf der Bühne, u.a. in Cabaret, als Hodel in Anatevka, in Evita, Jukebox, Hossa, Non(n)sense, Sekretärinnen, Jesus Christ Superstar und Blues Brothers. 2004 spielte sie im Musicaltheater in Basel neben Florian Schneider und Ethan Freeman die weibliche Hauptrolle im Musical Dracula. 2008 ging sie nach Italien und stand dort als Sheila im Musical Hair in Mailand und Rom auf der Bühne. Im Frühjahr 2014 übernahm Bianca die Rolle der Columbia in der Rocky Horror Show in der Staatsoprette in Dresden und ist seit 2007 ein regelmäßiger Gast bei der Familie Malente, mit der sie bereits im Mit 17 hat man noch Träume, 12 Punkte für ein bisschen Frieden, Musik ist Trumpf und den 99 Luftballons auf der Bühne stand!

Carina Böhmer

Carina Böhmer wurde an der renommierten Joop van den Ende Academy in Hamburg zur Musicaldarstellerin ausgebildet.

Ihr erstes Engagement führte sie zu "Cinderella", dem märchenhaften Popmusical. 

Carina spielte bei den Brüder Grimm Märchenfestspielen in Hanau die Titelrolle der "Rosenrot" und tourte anschließend mit dem Musical "Aschenputtel" durch ganz Deutschland.

An Bord des Kreuzfahrtschiffs MS Artania unterhielt sie als Gesangssolistin die Passagiere und konnte ihr vielseitiges Talent auch in Soloprogrammen unter Beweis stellen. So erfolgreich, dass sie für einen weiteren Vertrag auf Weltreise ging.

Somit wird Carina auch in der ARD-Erfolgsdokumentation "Verrückt nach Meer" zu sehen sein. 

Linnéa Gustavsson

Linnéa Gustavsson kommt aus der kleinen Stadt Nässjö in Schweden. Ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte sie in Göteborg. Schon während ihrer Ausbildung spielte sie in der Produktion "RENT". Nach Beendigung ihrer Ausbildung ging sie als Solistin auf die AIDA-Kreuzfahrtflotte, wo sie in vielen verschiedenen Rollen und Produktionen zu sehen war.

Zurück in Schweden spielte sie bei der bekanntesten und größten Dinnershow "Studio 54", eine Produktion von "Dröse & Norberg". Linnéa ist bei verschiedensten Band-Formationen und auch im schwedischen Radio zu hören. 

Stephanie Lamm

Stephanie wurde in der Hamburger Stage School im Gesang, Schauspiel und Tanz ausgebildet. Ihr erstes Musical- Engagement „Der Kleine Lord“ führte sie in der Rolle der Haushälterin Mrs. Mellon nach München/Frankfurt/Wien und Berlin. Im Anschluss war sie im Varieté Theater in der Schweiz zu sehen. Für RTL durfte sie als Backgroundtänzerin von Cindy aus Marzahn performen. Im letzten Jahr war die Wahlhamburgerin als Sängerin auf Kreuzfahrtschiffen auf den Weltmeeren unterwegs. In Hamburg und Norddeutschland singt Stephanie in verschiedenen Bands und einem Jazz-Quartett.
Als „Fräulein Wunder“ wird Stephanie nun mit den Malentes auf große Abschiedstournee gehen.

Vera Marhold

Vera Marhold begann bereits im Alter von 17 Jahren professionell Theater zu spielen und ließ sich parallel dazu von international namhaften Dozenten in den Bereichen Gesang, Tanz und Schauspiel ausbilden.

Sie arbeitete an den Städtischen Bühnen Münster (u.a. „Faust I“ und „Das Dschungelbuch“), im Winterhuder Fährhaus („Schneewittchen und die 7 Zwerge“) und am Westfälischen Landestheater (u.a. „Der kleine Horrorladen“, „Blues Brothers“, „Die kleine Meerjungfrau Arielle“, „The Rocky Horror Show“).
Vera gehörte vier Jahre zum Ensemble des FRITZ Theaters in Bremen, wo sie u.a. die Schlagerrevuen „Zwei Apfelsinen im Haar“ und „Ein Bett im Kornfeld“ spielte und für diverse Produktionen auch die musikalische Leitung übernahm.
Zuletzt gastierte sie auf dem Theaterschiff Bremen in „Hossa – oder als Robert Lembke nicht kam...“.
Aktuell ist Vera Sängerin bei den „Livecats“ und der Soulband „Men In Black“.
In „Musik aus Studio C“ steht sie nun das erste Mal mit der Familie Malente auf der Bühne.

Annemarie Reuter

Nach ihrer Ausbildung an der Stage School in Hamburg arbeitete Annemarie u.a. als Studiosängerin und bei verschiedensten Musical- Galas, wie z.B. „Wünsche werden wahr“ oder „Musical Starlights“ auf Deutschlandtour.
In der Tourneefassung von „Cinderella“ spielte Sie die Rollen „Piwi und Cynthia“ und im Metropol Theater Nürnberg war sie in der Produktion „Der Friseursalon“ zu sehen.
Für „Familie Malente“ spielte sie in den Produktionen „99 Luftballons“ und „Musik ist Trumpf“ u.a. im „Ohnsorg Theater“, der „Komödie Düsseldorf“, der „Komödie Frankfurt“, in Bonn und der Landesbühne Rheinland-Pfalz, sowie auf Deutschlandtournee.
Bei „Aber bitte mit Sahne“ spielt sie wieder die Rolle der „Monika“, u.a. im Theater im Rathaus Essen, in Düsseldorf und wieder in der Landesbühne Rehinland-Pfalz.

Christina Schulz

Christina Schulz wurde an der renommierten „Joop van den Ende Academy“ in Hamburg zur Musicaldarstellerin ausgebildet. Es folgten zahlreiche Engagements in ganz Deutschland. So spielte sie unter anderem in den Malente Produktionen „Schlagerraketen“ in der Komödie in Braunschweig und „Mit 17 hat man noch Träume“ am Ohnsorg Theater in Hamburg. Im Musical „Cinderella“ verkörperte sie die Titelrolle und brachte 2014 unter dem Namen Chrissi ihre erste Single „Ich kann in die Zukunft sehen“ auf den Markt. Außerdem begeisterte die junge Sängerin mit verschiedenen Soloprogrammen ihr Publikum an Bord der „Mein Schiff 2“.
Zuletzt war Christina in der Rolle der Nihra in „Tom Lehels Land der Träume“ zu sehen. Nun freut sie sich wieder mit den Malentes auf der Bühne zu stehen.

Melanie Stahlkopf

Melanie Stahlkopf hat 250.000 Platten als Sängerin der ROYAL GIGOLOS mit dem Smash – Hit CALIFORNIA DREAMING in Frankreich verkauft und landete u.a. Hits in Belgien, Russland, Türkei. Auftritte u.a. im Olympia-Stadion in MOSKAU, Lido in PARIS. Ausserdem sang sie z.B. bei Mono Inc, Lotto King Karl, Jane Comerford (Texas Lightning), Drafi Deutscher, Marianne Rosenberg im Background. Desweiteren steht Melanie Stahlkopf auch bei verschiedenen Theaterproduktionen deutschlandweit als Schauspielerin auf der Bühne. Sie ist Studiosängerin für diverse Pop – Produzenten wie Ivo Moring, Thorsten Brötzmann, Alex Geringas, Boris Schmidt und Demosängerin für bekannte Interpreten wie Christina Stürmer, No Angels. Melanie ist regelmässig Gastkünstlerin in verschiedenen Formationen auf der MS Europa und freie Dozentin an der Stage School of Dance and Drama in HH.

Vanessa Wilcek

Vanessa Wilcek schloss 2003 die Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der GMA in Osnabrück ab.
Schon während der Ausbildung war sie Teil der Tournee von Der kleine Horrorladen (Swing-Streetgirl), spielte das Klärchen in Das weisse Rössl und war in Cabaret (Kit-Kat-Girl) zu sehen. Auch in Musicals wie Mamma Mia (Swing/Cover Lisa), Hossa, Hair (Margret Meet) und Dracula (Lorraine) konnte man sie erleben. Und eigentlich ist Vanessa ein „alter Hase“ der Familie Malente. Sie durfte bereits in 2 vorherigen Produktionen mitwirken.
Zuletzt stand Vanessa in Sister Act in Hamburg, Stuttgart und Oberhausen als Swing, Cover Tina / Michelle und Assistant Dance Captain auf der Bühne. Ausserdem ist sie als Sängerin in verschiedenen Bands und als Gesangscoach tätig.

 

In Erinnerung an Jules Matberg

 

julesmatberg swjules matberg web


Im April 2017 verstarb völlig unerwartet und viel zu früh Jules Matberg. 

Jules war in drei Malente Produktionen mit uns auf der Bühne und ist uns freundschaftlich ganz doll ans Herz gewachsen. Sie war einer der tollsten Menschen, die wir kennenlernen durften und sie wird für immer in unseren Herzen bleiben. Wir vermissen sie unendlich und sie hinterlässt eine große Lücke in der "Malente Family"

In großer LIEBE! 

Knut und Dirk